Ranunculus ficaria L. - Botanik
Ficaria verna Huds.
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Scharbockskraut; Feigwurz; Frühlings-Scharbockskraut
Franzoesisch    Ficaire; Ficaire fausse-renoncule
Italienisch    Ranuncolo favagello
Schweizerisch    Ranunchel primavaun; Ranunchel da guaud
Englisch    Lesser celandine
 

Familie / Taxonomie

Ranunculaceae (Hahnenfussgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: schwach giftig (+)
 

Verbreitung

Waldpflanze: Hecken, Baumgärten; kollin-montan(-subalpin); ganze Schweiz (fehlt im Engadin); Europa, Asien.
 

Beschreibung

10-30 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze.
Stängel:niederliegend, nach der Blütezeit mit Brutknöllchen in den Blattachseln.
Blätter:grün, glänzend, rundlich bis herzförmig, untere: ausgeschweift-gezähnt, obere: eckig.
Blüten:gelb, sternförmig, 8-11 Kronblätter, meist 3 Kelchblätter, einzeln, endständig.
Blütezeit:März-April
Wurzel:mehrere fleischige, keulenförmige Wurzelknollen.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Ranunculus-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Alle Pflanzenteile, besonders Wurzelstock und Brutknöllchen.
 

Weitere Ranunculus-Arten

Ranunculus aconitifolius L. (Eisenhutblättriger Hahnenfuss) - schwach giftig
Ranunculus acris L. s.l. (Scharfer Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus arvensis L. (Acker-Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus bulbosus L. (Knolliger Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus flammula L. (Kleiner Sumpf-Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus lingua L. (Grosser Sumpf-Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus repens L. (Kriechender Hahnenfuss) - schwach giftig
Ranunculus sardous Crantz (Sardischer Hahnenfuss) - giftig
Ranunculus sceleratus L. (Gift-Hahnenfuss) - stark giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.