Crocus sp. - Toxine
Giftpflanzen
Giftpilze
 

Zutreffende Spezies (Botanik)

Crocus albiflorus Kit. - giftig
Crocus sativus L. - giftig
Crocus tommasinianus Herb. - schwach giftig
 

Toxizitätsgrad

Schwach giftig (+) bis giftig + (Erläuterungen)
 

Hauptwirkstoffe

In den Stigmata croci (Narbenschenkel): Crocin (Farbstoff, Carotinoid-Glycosid) und Picrocrocin (Saffranbitter, Terpenglycosid). Picrocrocin wird durch Hydrolyse in Glucose und ätherisches Öl gespalten, das den Duftstoff Safranal (Terpenaldehyd) enthält. Die Giftwirkung wird hauptsächlich dem Safranal zugeordnet. In der Knolle: Saponin.
 

Wirkungsmechanismen

Verursacht Purpura durch eine Thrombozytopenie, Störung des Gerinnungspotentials und Gefässwandschäden. Urämie durch prärenale und direkt renale, nephrotoxische Störung des Safrans, Abnahme der zirkulierenden Blutmenge und extremen Blutdruckabfall (nicht Maus). Starke Reizwirkung auf den Gastrointestinaltrakt. Wehenerregend auf den Uterus (Meerschweinchen und Katze, nicht Maus). Zerebrale Erscheinungen.
 

Veterinärtoxikologie

Humantoxikologie

Literatur

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.