Oenanthe aquatica (L.) Poir. - Botanik
Oenanthe phellandrium Lam.
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Wasser-Rebendolde; Grosser Wasserfenchel; Wasser-Pferdesaat
Franzoesisch    Oenanthe aquatique; Fenouil aquatique
Italienisch    Finocchio acquatico cicutario; Fellandrio
Englisch    Water fennel; Water dropwort
 

Familie / Taxonomie

Apiaceae, Umbelliferae (Doldengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: stark giftig ++
 

Verbreitung

Gewässerpflanze: Sumpfgräben, stehende Gewässer, auf schlammigem Grund; kollin; CH: Jura, früher Zürich, Thurgau, Schaffhausen; Europa, Asien.
 

Beschreibung

30-200 cm hohe, ein- oder mehrjährige krautige Pflanze.
Stängel:gerillt, hohl, verzweigt sich abstehend.
Blätter:grün, meist 2fach gefiedert, Teilblätter: 2. Ordnung fiederteilig, mit ca. 1 mm breiten und bis 6 mm langen Zipfeln, untergetauchte Blätter: oft fehlend, mit fadenförmigen Zipfeln.
Blüten:weiss, in Dolden: 8- bis 15-strahlig, end- und seitenständig, die Seitenständigen höchstens 3 cm lang gestielt, Hülle meist fehlend, Döldchen mit vielblättrigen Hüllchen.
Blütezeit:Juni-August
Früchte:braun, länglich, ca. 4 mm lang, mit hellen Rippen und grossen Kelchzähnen, auf 1-3 mm langen Stielen einen lockeren Kopf bildend.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Oenanthe-Arten
Conium maculatum (Gefleckter Schierling) - sehr stark giftig
Anthriscus sylvestris (Wiesen-Kerbel) - ungiftig
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze, auch getrocknet.
 

Weitere Oenanthe-Arten

Oenanthe fistulosa L. (Röhrige Rebendolde) - stark giftig
Oenanthe lachanalii C. C. Gmel. (Lachenals Rebendolde) - stark giftig
 

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.