Paris quadrifolia L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Vierblättrige Einbeere; Einbeere; Fuchsauge; Wolfsbeere; Sauauge
Franzoesisch    Parisette à quatre feuilles; Etrangle-loup; Herbe à Pâris; Raisin-de-renard
Italienisch    Uva di volpe; Erba crociola
Schweizerisch    Parisetta quadra
Englisch    Herb Paris; One berry
 

Familie / Taxonomie

Melanthiaceae (Germergewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: giftig +
 

Verbreitung

Waldpflanze: Wälder; kollin-montan(-subalpin); ganze Schweiz; Europa, Asien.
 

Beschreibung

15-30 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze.
Blätter:grün, meist 4, seltener 5 oder 6, quirlständig, verkehrt-eiförmig, zugespitzt, sitzend, bis 15 cm lang, netznervig.
Blüten:grün, eine einzige, gestielte Blüte an der Stängelspitze, 4-zählig, mit meist 8 freien Perigonblättern, 4 äussere lanzettlich, 4 innere lineal, Staubblätter: meist 8, Staubfäden über die Staubbeutel hinaus in eine grannige Spitze verlängert.
Blütezeit:Mai-Juni
Früchte:schwarzblaue Beere, bereift, 4- bis 6-fächerig, vielsamig.
Fruchtreife:Juli-September
Wurzel:kriechendes Rhizom.
 

Verwechslungsgefahr

Beeren: können mit Vaccinium myrtillus (Heidelbeere) verwechselt werden - essbar
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze, besonders die Beeren und Wurzeln.
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.