Taxus baccata L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Eibe; Europäische Eibe; Gemeine Eibe
Franzoesisch    If; If commun
Italienisch    Tasso comune; Tasso
Schweizerisch    Taisch
Englisch    Yew; English yew; European yew
 

Familie / Taxonomie

Taxaceae (Eibengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Gartenzierpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: sehr stark giftig +++
 

Verbreitung

Waldpflanze: schattige, windgeschützte Waldhänge und Schluchten, oft auch angepflanzt; kollin-montan(-subalpin); ganze Schweiz; Europa, Südwestasien.
 

Beschreibung

Bis zu 20 m hoher, immergrüner, zweihäusiger Nadelbaum; wird über 2000 Jahre alt.
Stamm:mit langfaseriger, brauner Borke.
Äste:abstehend.
Nadeln:oberseits: dunkelgrün, glänzend, unterseits: hellgrün, ohne deutliche weisse Linien, zweizeilig angeordnet, bis 2 mm breit, stachelspitzig.
Blüten:männliche: gelblich, in Knäueln; weibliche: einzeln an kurzen Zweigen in Blattwinkeln.
Blütezeit:März-April
Früchte:roter, bereifter, fleischiger und beerenartiger Samenmantel (Arillus), der den Samen ringartig umgibt.
Samenreife:dunkelbraun, holzig, hart.
Samenreife:August-Oktober
 

Verwechslungsgefahr

Andere Taxus-Arten - sehr stark giftig
Abies alba (Weiss- oder Edeltanne) - schwach giftig.
 

Giftige Pflanzenteile

Alle Pflanzenteile, ausgenommen der rote Samenmantel und die unzerkauten Samen; besonders giftig sind die Nadeln und die zerkauten Samen.
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.