Gallivac IBD ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Geflügelgesundheitsdienst GGD AG

Gefriergetrockneter modifizierter Lebend­impfstoff gegen die infektiöse Bursitis der Hühner Stamm S706

ATCvet: QI01AD09

 

Zusammensetzung

Jede Dosis des Impfstoffes enthält:
Attenuiertes Virus der Infektiösen Bursitis der Hühner
Stamm S706min. 4.0 log10 EID50
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Aviäres Infektiöses Bursitisvirus
 

Zielspezies

Huhn
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Hühnern gegen die infektiöse Bursitis zum Schutz vor Todesfällen und der Verringerung der durch das Gumborovirus verursachten Schädigungen.
 
Den gefriergetrockneten Impfstoff mit desinfektionsmittelfreiem Trinkwasser (1 ml pro 1000 Dosen Ampulle) auflösen. Dazu mit einer Spritze mit aufgesetzter Kanüle den Stopfen des Impfstofffläschens durchstechen und den gefriergetrockneten Impfstoff mit dem Trinkwasser auflösen. Danach den Impfstoff mit der Spritze aus dem Fläschchen aufziehen und sofort verwenden.
 

Einzelimpfungen (ab 1. Lebenstag):

Augentropfmethode (pro 1000 Tiere):
Den aufgelösten Impfstoff in 50 ml desinfektionsmittelfreiem Trinkwasser verdünnen. Mit einem geeigneten Tropfer 1 Tropfen der Impfstofflösung in ein Auge eingeben.
 

Massenimpfungen:

Spraymethode (ab dem 1. Lebenstag, pro 1000 Tiere):
Den aufgelösten Impfstoff in 250 ml desinfektionsmittelfreiem Trinkwasser verdünnen. Die Impfstofflösung über den Tieren mit einem Druck-Spraygerät versprühen, welches Mikrotröpfchen produziert. Um die gute Impfstoffverteilung zu gewährleisten sicherstellen, dass die Tiere während dem Sprayen sowie 15 Minuten danach gut zusammengepfercht sind.
 
Trinkwassermethode (ab dem 7. Lebenstag, pro 1000 Tiere):
Den aufgelösten Impfstoff in 5 - 10 Litern desinfektionsmittelfreiem Trinkwasser verdünnen. Die Trinkwassermenge dem Alter der Tiere anpassen und sicherstellen dass die Lösung innerhalb 1 - 2 Stunden nach der Verteilung verbraucht ist. Vor Verabreichung die Tiere max. 2 Stunden dursten lassen.
 

Impfprogramm:

Das Impfprogramm sollte den lokalen epidemiologischen Gegebenheiten angepasst werden (Virulenz der lokalen Stämme, Hygienestandard der Stallungen, Heterogenität der maternalen Antikörper) sowie den Tieren (Mastküken oder zukünftige Legehennen).
 
Da der S706 Stamm schon ab dem 1. Lebenstag verabreicht werden kann, können die folgenden Empfehlungen angewandt werden:
 

Mastküken:

In subklinisch endemischen Gebieten:
Gallivac IBD am 1. Lebenstag, Booster im Alter von 14 Tagen.
In akut endemischen Gebieten:
Gallivac IBD am 1. Lebenstag, Booster im Alter von ca. 11 und 21 Tagen.
 

Zukünftige Legehennen:

In subklinisch endemischen Gebieten:
Gallivac IBD am 28. Lebenstag
In akut endemischen Gebieten:
Gallivac IBD am 1. Lebenstag, Booster im Alter von ca. 14 und 28 Tagen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nur gesunde Tiere Impfen. Keine legenden Hennen impfen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Da es sich um einen intermediären IBD Stamm handelt, ist eine Restpathogenität beobachtet worden. Diese verursacht schwache Läsionen in der Bursa aber ohne Beeinträchtigung der Funktion der Bursa oder immunsuppressiven Folgen.
 
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 

Wechselwirkungen

Es liegen keine Untersuchungsergebnisse zur Verträglichkeit und Wirksamkeit bei gleichzeitiger Anwendung von Gallivac IBD und andern Impfstoffen vor. Deshalb sollen 14 Tage vor und nach der Impfung mit Gallivac IBD keine andern Impfstoffe verabreicht werden.
 

Sonstige Hinweise

Vorsichtsmassnahmen und Hinweise:

1.Während der Zubereitung und des Versprühens des Impfstoffes Atem- und Augenschutz tragen.
2.Für die Zubereitung des Impfstoffes dürfen nur Gerätschaften und Trinkwasser verwendet werden, die frei von Antiseptika und/oder Desinfektionsmitteln sind.
3.Vor und nach der Impfung sind die Hände gründlich zu waschen.
4.Aufgelöste und nicht verwendete Impfstoffmengen unschädlich beseitigen oder hitzesterilisieren bzw. mit geeigneten Desinfektionsmitteln behandeln.
5.Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
 

Lagerung

Im Kühlschrank bei einer Temperatur zwischen +2°C und +8°C und vor Licht geschützt lagern. Nicht gefrieren!
 

Packungen

Flaschen zu 1000 Dosen

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Merial SAS - 29, avenue Tony Garnier - F−69007 Lyon

IVI Nr. 1613

Informationsstand: 02/2013

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.