Pericallis x hybrida (Scheidw.) B. Nord. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Pericallis-Hybriden; Garten-Zinerarie; Läuseblume; Läusepflanze
Franzoesisch    Cineraria
Italienisch    Cineraria - Senecio
Englisch    Cineraria; Florist's cineraria
 

Familie / Taxonomie

Asteraceae, Compositae (Korbblütengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Zimmerpflanze & Gartenzierpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: stark giftig ++
 

Verbreitung

Gertenzierpflanze und Zimmerpflanze; ursprünglich aus den westlichen Kanarischen Inseln.
 

Beschreibung

15-60 cm hohe, immergrüne, ausdauernde, krautige Pflanze; entstammt vermutlich einer Kreuzung aus Pericallis cruenta und Pericallis lanata
Blätter:dunkelgrün, dreieckig-herzförmig bis eilanzettlich, 6-20 cm lang und breit, buchtig gezähnt bis gelappt, Obere: Blattstiel geflügelt, am Grunde mit Öhrchen.
Blüten:blau, violett, purpurn, rot, kupferrot, rosa oder weiss, auch farbig mit weissem Grund, oder gefüllt, Zungen- (9-12) und Röhrenblüten: gleichfarbig, dunkler, weisslich oder gelb, in 2.5 cm breitem Körbchen; 20-100 Köpfe in doldiger Rispe.
Blütezeit:März-Mai
Früchte:orange-rote Beere, mit mehreren Samen, 1-2 cm gross.
 

Verwechslungsgefahr

Aster sp. (Astern) - ungiftig
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze.
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.